Mittwoch, 16. Juni 2010

Loch Ness im Oberbergischen

Ein Ungeheuer - wer weiß

ab und zu kann man ihn sehen - den uralten Fisch, der schon mind. 24 Jahre dort lebt.

Wir haben ihn erst vor kurzem entdeckt und es soll eine Forelle sein.

Manchmal sieht er aber auch wie ein Karpfen aus, doch gut getarnt durch die Entengütze kann man ihn fast nie kpl. sehen.

Aber wir werden ihn weiter beobachten und vielleicht sehen wir ihn auch irgendwann mal so gut, dass wir erkennen können, was es für ein Fisch ist.

Beim "Nessiebeobachten" sind uns dann auch einige Schlangen im Wasser aufgefallen, die sehr gut schwimmen konnten. Also ich laufe dort bestimmt nicht mehr bei Gartenarbeiten im Teichbereich ohne Gummistiefel rum.
-
Heute in der Mittagspause habe ich dort sehr viele von diesen wunderschönen, blauen Libellen gesehen.


...und am Uferrand blüht an verschiedenen Stellen diese gelbe Iris.

Ach ja - und nun zu meinem Versuch ein Gemüsebeet anzulegen.
Der Salat ist fast kpl. abgefressen worden - aber nicht von den Schnecken, denn da hatte ich ja vorgesorgt - sondern von den Drahtwürmern.

Deshalb stehen die letzten Überlebenden jetzt im Topf auf der Terrasse - und wachsen.

Auch die Ringelblumen,Kartoffeln und Tagetes sind noch da.
Ich hab mich ja vorher über Mischkultur erkundigt, grins...


Wo der Salat stand habe ich jetzt Radieschen ausgesät, die allerdings oberirdisch angeknabbert werden (unterirdisch weiss ich ja noch nicht...)

Außerdem stehen noch Tomaten, Zucchini, Mangold und Zwiebeln im Beet.
Ob das alles was wird ??? - ansonsten gibt's nächstes Jahr nur Blumen!!!

-

Die ersten Rosen blühen inzwischen auch.

....und zwar an diesem Rosenbogen. Sie ist zwar etwas unscheinbar, doch mir gefällt sie und vielleicht setzte ich noch eine Clematis irgendwann dazu.


Das war's fürs erste aus dem Paradies.
Der Apfelbaum ist gut angegangen - und - na ja, Schlangen haben wir ja inzwischen auch schon.
Also hab ich unbewusst doch den richtigen Namen für diesen Garten ausgesucht.
Liebe Grüße und bis bald
Christina

Kommentare:

liebes Land hat gesagt…

Wow, das 2. Foto ist der Hammer.
Liebe Grüße aus dem lieben Land

Dani hat gesagt…

Huhuuuu Christina, schön wenn man ein eigenes Gemüsebeet hat, ich werde wohl auch eines anlegen, wenn ich dann mehr Platz habe.
Dein Salat sieht ja knackig frisch aus, im Topf ist er wenigstens vor den lieben Schneckenräubern geschützt, VG Dani

Anne hat gesagt…

Liebe Christina,

bei mir schlagen immer die gefräßigen Schnecken zu. Deshalb gibt es nur Kräuter und Blumen, die sie nicht futtern. Aber so ein Gemüsegarten, das hat schon was und schmeckt garantiert besser als gekauft. Dein Hund auf der Schubkarre ist ja ein richtiger Balancekünstler, hii.

GGLG Anne

luna hat gesagt…

Komisch, wir haben viele Weinbergschnecken, der Salat ist eigentlich, oberflächlich betrachtet, ok.
Gemüse haben wir sehr zurück geschraubt, in dem Beet sind jetzt Rosen mit Erdbeeren.
2 Paradeiser/Tomaten, aber in Töpfen, 2 Pepperoni, Salat, verirrte Erdäpfeln/Kartoffeln...
Ihr seid später dran, die gelbe Iris ist bei uns schon lange verblüht.
Schöne Fotos!
Lg Luna

Landfrau hat gesagt…

Ist der Teich in eurem Garten? Dann habt ihr ja ein richtiges Biotop mit euren Schlangen.

Liebe Grüße,

Landfrau

Planthunter hat gesagt…

Oh wie spannend...Schlangen...mein Neid ist echt!!!soetwas gibt es bei uns nicht...leider...aber dein treuer Begleiter wird dich doch beschützen !!
Grüne Grüße Sandra

Lela hat gesagt…

Liebe Christina,

ist das euer Teich mit dem Fisch? Also ich würde auch nur mit Gummistiefel dort rein gehen... habe so eine Angst vor Schlangen, aber die habt ihr auch so im Garten, Blinschleichen, oder?

Ja, Gemüsegarten... würde ich auch gerne haben, aber... wie du schreibst diese ganzen Schnecken und Würmer die fast alles kahl fressen mag ich nicht. Zudem würden unsere zwei Hundis da durchlaufen wie nichts...da bliebe nichts mehr heil...

Einen schönen Tag noch und liebe Grüße
Michaela

Dällerin hat gesagt…

Ach wie schön, das alles hier im post zu sehen, seit ich doch vor einer Woche mich von Eurem Paradies "live" in den Bann gezogen fühlte,... traumhafte Naturfotos hast Du gemacht, die blaue Libelle ist wunderschön!
LG Marita

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Christina,
das mit den Drahtwürmern beim Salat ist wirklich ärgerlich, gegen Schnecken kann man wenigstens noch etwas unternehmen. Bei mir wurden auch schon mal Salatköpfchen unterirdisch angefressen und ich habe mich dann gewundert, warum sie trotz reichlicher Wasserzufuhr welk wurden...zum Glück kommt das aber nicht allzu oft vor. Warte ab, Du wirst sicher auch noch eine reiche Gemüseernte haben, es gibt nichts besseres als Gemüse aus dem eigenen Garten.

Das Foto von der Libelle ist klasse!

Liebe Grüße von Bärbel

Die Gärtnerin hat gesagt…

Schlangen im Teich klingt spannend! Vielleicht Ringelnattern, das wäre ja toll! Das Libellenfoto ist super. VG

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Hallo Christina,
du bist ja eine richtige Gemüsegärtnerin. Ich hatte bisher nur Blumen. In diesem Jahr gab es auch einige Salatpflanzen, die leider wie bei dir ein Opfer von irgendwelchen Würmern wurden. Bei deinem geheimnisvollen Fisch tippe ich mal auf Karpfen. Forellen brauchen frisches Fließwasser. Bei der vielen Entengrütze fühlt sich ein Karpfen sicher wohler.
Wenn ihr so viele Tiere beobachten könnt, dann habt ihr wirklich ein Paradies, nicht nur im Namen.
LG Anette

Susis gelbes Haus hat gesagt…

Huhu meine Liebe.. ich freu mich jedes mal soooo über deinen lieben Kommentar... ich hab auch Salat in Töpfen ;O)))))) Ich habe heuer sooooooo viele Schnecken.. meine Annabell ist komplett abgefressen ;O( solche Biester...
Euer Fisch ist zu cool.. so lang lebt der schon bei Euch??? Busserl Dei Susi

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails