Donnerstag, 17. Februar 2011

Die Zerstörung des Paradieses - Teil 2

Diese Woche - am Montag ist es geschehen - die Linde wurde gefällt.
Leider war sie wirklich krank, da Regenwasser hineingelaufen sein muß und der Baum von innen her faul wurde.
Trotzdem war es ganz schrecklich für mich ihn stundenlang beim Sterben zusehen zu müssen.
Die ersten beiden Bilder habe ich aus unserem Bürofenster gemacht. Von dort kann man erst einmal richtig das Ausmaß des riesigen Baumes sehen - der Holzfäller ist dort oben in den Wipfeln kaum zu erkennen.



Hier habe ich etwas gezoomt.


Dann hat es mich aber nicht mehr auf dem Bürostuhl gehalten und ich bin erst einmal nachsehen gegangen.


In der Mittagspause sind wir dann  alle drei - mein GG, Kijani und ich noch einmal in den Garten Eden gegangen. Die nächsten drei Bilder habe ich dann zu diesem Zeitpunkt gemacht.




Nachmittags zwischen drei und vier hat es uns aber nicht mehr im Büro gehalten  und wir wollten sehen, wie es inzwischen aussehen würde.
Ein kahler Blick Richtung Halle. Glücklicherweise wurde ich aber erhört und die beiden Holzfäller haben uns einen etwa 1m hohen Baumstumpf stehen gelassen.
Dort werden wir einen bepflanzten Gartentisch aus der restlichen Linde machen - so bleibt sie uns wenigstens so noch ein wenig erhalten.




Ständig habe ich jetzt das alte Lied von Alexandra im Ohr - "Mein Freund der Baum ist tot....."
-
Ich hoffe ich kann euch beim nächsten Post wieder schönere Bilder aus dem Garten Eden zeigen.
Wenn es am Wochenende trocken ist, wird erst einmal aufgeräumt und der ganze Lindenhäcksel verteilt.

-
Ach ja - hätte ich fast vergessen - die Zypresse (auf Bild drei ist sie links am Rand noch zu erkennen), die dort in der Nähe stand ist auch weg. Auch dabei wurden wir erhört, denn sie war ja ganz braun auf einer Seite und ansonsten hätten wir sie absägen müssen.

Also bis bald
Christina

Kommentare:

Christine-casafiore.blogspot.com hat gesagt…

Oh Christina ,
das ist aber wirklich ein totaler Kahlschlag , deine Linde wird dir sicherlich sehr fehlen . Da kann nichts trösten nichteinnmal der Gedanke , dass sie krank war . Bei dieinen Bilder fiel mir schon das letzte Mal das Lied von Alexandra ein.Hoffe du kannst wenigstens mit dem Baumstumpf etwas Schönes zaubern .
Wünsche dir ein schönes Wochenende und knuddel mir KIJANI . LG , Christine PS bin zur Zeit nicht soviel im Forum , falls du also dort ein Bilds eingestellt hast , wundere dich nicht , keinen Kommentar von mir zu erhalten .

Anno 1907 hat gesagt…

Oh je Du Arme! :-((( Ich mag dieses Lied von Alexandra gar nicht, das ist mir viiiel zu traurig! Ich finde es aber toll, das Du einen Pflanztisch draus machen willst, das wird toll aussehen, bin ganz sicher, wie heißt es so schön? Ein ENde kann auch ein wundervoller Neuanfang sein, oder so ähnlich, zumindest sinngemäß, Prust, hab grad Wortfindungsstörungen, hihi! ;-))) Wünsche Dir einen wundervollen Tag, GGGLG, Biene♥

Borkergarten hat gesagt…

Hallo Christina,
natürlich ist eine Baumfällaktion immer ein trauriger Moment. Aber dadurch wird wieder Platz für was Neues geschaffen. Natürlich dauert es eine Ewigkeit bis wieder ein solcher Baum entsteht, mal abgesehen von den Kosten für einen neuen Baum. Aber es gibt ja besonders in Haus- oder Hallennähe auch andere Möglichkeiten, VG Manfred

Herzbluad hat gesagt…

Hallo liebe Christina,
es tut mir unendlich leid, daß bei euch so ein Kahlschlag passiert ist. Andererseits ist wohl die Fällung des Lindenbaumes aus Sicherheitsgründen sehr sinnvoll gewesen.
Die Idee aus dem Baumstumpf einen Pflanztisch zu machen finde ich sehr sehr schön und tröstet euch vielleicht ein wenig über den Verlust hinweg.
Wenn es jetzt auch ein wenig kahl bei euch aussieht, so bietet doch der entstandene Freiraum wieder Platz für viele neue Ideen. Ich bin gespannt was ihr da so alles zaubert.
Kopf hoch, alles wird gut!!!
GGLG Lisa

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails